Einrichtung

Unsere Einrichtung besuchen Kinder ab Vollendung des  2. Lebensjahres  bis zum Schuleintritt.

Trotz aller offenen Arbeit und gruppenübergreifenden Angeboten, sollen die Kinder sich in einer Gruppe beheimatet fühlen. Gruppenwünsche können bei Aufnahme und Wechsel (Gruppe Kl. Seesterne) nicht berücksichtigt werden.

Krippe „Kleine Seesterne“

Erzieherinnen: Dominique Rothenberger, Irina Wettig.

Kinder: Ab 2 Jahre bis ca. 3 Jahre

Alle  3 jährigen Kinder wechseln zum Geburtstag, spätestens nach den Sommerferien in die anderen Gruppen.

Gruppe „Schildkröten“

Erzieherinnen: Claudia Braun, Tina Link – Eichler, Hannelore Seibert, Silke Weinmann.

Kinder: Ab 3 Jahre – Schuleintritt

Gruppe „Delphine“

Erzieherinnen: Sabine Flick, Ina Mallkus, Beate Pawlicki.

Kinder: Ab 3 Jahre – Schuleintritt

Sprachfachkraft:

Daniela Neuner Plan

Eingewöhnung

Wir gestalten die Eingewöhnung der Kinder nach dem Berliner Eingewöhnungsprogramm (siehe Eingewöhnungsflyer).

Dieses Eingewöhnungsprogramm ist für alle Eltern verbindlich. 

Inklusion

Kinder mit Behinderung oder von Behinderung bedrohte Kinder (d. h. evtl. Entwicklungsverzögerungen,  Wahrnehmungsstörungen, Teilleistungsstörungen) können in Abstimmung und Abklärung die KiTa besuchen. 

Wir sind für Ihre Kinder da

Die Kinder werden von pädagogisch ausgebildeten Fachkräften begleitet, gefördert und unterstützt. Eine ständige Fort- und Weiterbildung jedes/r Einzelnen sichert die Qualität unserer Arbeit.

Gemeinsam mit der Grundschule der Freiherr-vom-Stein-Schule, dem Schulhort Drachenburg und der Städtischen Kita Abenteuerland setzen wir den Hessischen Bildungs- u. Erziehungsplan um.

Wir sind aktiv beteiligt an der Qualitätsentwicklung in Ev. KiTas der Ev. Kirche in Hessen und Nassau.

Wir sind Kooperationspartner des Familienzentrums in Neckarsteinach, daher finden verschiedene Angebote für Familien in den Räumlichkeiten der KiTa statt.

 

Unsere Einrichtung nimmt aktuell an verschiedenen Projekten teil:

  • Bundesprogramm Sprachkitas: „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist.“ .
  • Projekt der Metropolregion Rhein-Neckar „Abenteuer Essen – Frühkindliche Ernährungsbildung,

 

Portfolio

Das Kindergartenportfolio

Bildungs- und Entwicklungsdokumentation

„Das Schatzbuch“

Jedes Kind hat seinen eigenen, unverwechselbaren Weg der Entwicklung und des Lernens. Je besser wir über jedes Kind Bescheid wissen, desto sicherer können wir sein, es auf eine optimale und ihm gemäße Art zu fördern.

 

Der neue Hessische Bildungs- u. Erziehungsplan räumt der Beobachtung und Dokumentation der individuellen Entwicklungs- und Lernwege der Kinder einen wichtigen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit ein.

Be(ob)achten eines Kindes bedeutet für unser tägliches pädagogisches Handeln, Beachten eines jeden Kindes.

Daher führen wir für jedes Kind ein Portfolio. Beobachtungen, Lerngeschichten, Bilder, Fotos, Aussagen/Sprüche, Interviews, besondere Fähigkeiten etc. werden Inhalt des Ordners  sein. Jedes Kind sucht sich einen Ordner in seiner Wunschfarbe aus.

Portfolios sind keine „Kinderakten“, sondern sollen Kindern, Eltern und Erzieherinnen die Geschichte des Aufwachsens jedes Kindes erzählen und illustrieren. Das Portfolio ist Eigentum des Kindes, jederzeit zugänglich für das Kind und nur mit Erlaubnis des Kindes einsehbar. Am Ende der Kita-Zeit nimmt jedes Kind seinen „Schatz“ mit nach Hause. Daher nennen wir diesen Ordner auch „Schatzbuch“!!